SSW-Kalender
pregnancy-weeks-header

SSW 21

21-ssw-fötus
Aktualisiert am
Carola Felchner

Carola Felchner ist freie Autorin in der e-happiness-Medizinredaktion und geprüfte Trainings- und Ernährungsberaterin. Sie arbeitete bei verschiedenen Fachmagazinen und Online-Portalen, bevor sie sich 2015 als Journalistin selbstständig machte. Vor ihrem Volontariat studierte sie in Kempten und München Übersetzen und Dolmetschen.

Vorfreude pur dürfte in der 21. SSW Ihren Körper fluten und Ängste einfach wegspülen. Das Kind in Ihrem Bauch zappelt so vergnügt vor sich hin, dass Sie (fast) nicht anders können, als mit den Gedanken ganz bei ihm zu sein. Lesen Sie hier, warum hochhackige Schuhe jetzt besser im Schrank bleiben sollten, warum Ihr Baby einen ziemlichen Wachstumssprung hinlegt und was in der 21. SSW sonst noch wichtig wird.

21. SSW: So entwickelt sich Ihr Baby

Langsam pendelt sich in der 21. SSW bei Ihrem Nachwuchs ein gewisser Wach-Schlaf-Rhythmus ein. Das Baby hat sogar schon eine Lieblings-Schlafposition. Darüber hinaus entwickeln sich in der 21. SSW Mimik und Gestik. Erstere wird unterstützt durch die Augenbrauen, die in der 21. SSW zusätzlich zum feinen Haarflaum (Lanugo-Haare) wachsen. Auch Wimpern und Kopfhaare Ihres Kindes beginnen zu sprießen. Wimpern, Augenbrauen und Kopfhaare sind fester und borstiger als die Lanugo-Haare; man nennt sie auch Terminalbehaarung.

Die Nieren des Babys können nun alleine Fruchtwasser produzieren und nehmen diese Aufgabe der Plazenta ab. Die Tritte und Kniffe des kleinen Untermieters werden immer deutlicher – er wird schließlich stetig größer und kommt Ihrer Bauchdecke näher.

21. SSW Ultraschall: Das ist zu sehen

Das Baby ist nun um die 300 Gramm schwer und wächst weiterhin kontinuierlich in der 21. SSW. Die Größe des Kleinen beträgt nun rund 25 Zentimeter. Zum Bergleich: In der 20. SSW waren es noch etwa 14 Zentimeter. Der Wachstumssprung kommt daher, dass in der 21. SSW nicht mehr (wie zuvor) vom Scheitel bis zum Steiß, sondern vom Scheitel bis zur Ferse gemessen wird. Da das Kind zu groß ist, um als Ganzes auf ein Ultraschallbild zu passen, bestimmt der Arzt mehrere Referenzmaße wie die Länge des Oberschenkelknochens, den Bauchumfang oder den Kopfdurchmesser. Daraus lassen sich Gewicht und Größe berechnen.

Diese Größenschätzungen werden ab SSW 21 immer ungenauer und sind lediglich ein ungefährer Anhaltspunkt – schließlich kommen Babys ja dann auch in sehr unterschiedlichen Gewichtsklassen auf die Welt.

21. SSW: Das verändert sich bei Ihnen

In der 21. SSW beginnt die sogenannte Konkretisierungsphase. Sie können das Baby in Ihrem Bauch immer deutlicher spüren, Ihre Ängste verschwinden und weichen purer Vorfreude – vielleicht können Sie jetzt nicht mehr so einfach an niedlichem Babyzubehör vorbeigehen?

Zum Thema Gewichtszunahme: In der 21. SSW sollten Sie seit Schwangerschaftsbeginn etwa 4,5 bis 7 Kilogramm zugenommen haben. Zeigt die Waage etwas mehr, ist das aber auch kein Grund zur Besorgnis. Zumal Sie die Erlaubnis zum Zulangen haben - zumindest bis zu einem gewissen Grad: Ungefähr 500 Kilokalorien täglich brauchen Sie jetzt zusätzlich, um auch Ihren kleinen Mitbewohner mit ausreichend Energie und Nährstoffen zu versorgen.

Ihre Brüste sind größer und prall. Um die 21. SSW beginnen sie damit, die Erstmilch (Kolostrum genannt) zu produzieren. Sie wird Ihr Kind in den ersten drei bis fünf Tagen nach der Geburt versorgen, bis die Muttermilch einschießt. Die Erstmilch kann durchaus auch jetzt schon aus den Brustdrüsen austreten - entweder als Fontäne herausschießen oder tröpfelnd abgehen. Erschrecken Sie nicht, diese vorzeitige Kolostrum-Absonderung ist normal!

Da in der 21. SSW auch Gebärmutter und Baby natürlich nicht mit Wachsen aufhören, verlagert sich Ihr Körperschwerpunkt immer weiter nach vorn. Der Uterus dehnt sich. Dadurch und durch die Gewichtsverlagerung bekommen Sie vielleicht Rücken- und/oder Unterleibsschmerzen. Um diese nicht zu verstärken, sollten Sie auf hochhackige Schuhe verzichten und auch nicht mehr Lasten heben, die mehr als fünf Kilogramm wiegen.

21. SSW: Das ist jetzt wichtig

Weil in der 21. SSW Ihr Bauch nun schon recht markant ist, wird auch für Ihren Partner Ihre Schwangerschaft immer realer. Vielleicht weiß er nicht, ob und wie er sich Ihnen sexuell nähern soll. Hier hilft es, offen miteinander zu sprechen. Wahrscheinlich verspüren Sie nun wieder mehr sexuelle Lust als im ersten Schwangerschaftsdrittel, wo meist Müdigkeit und Übelkeit wahre Lustkiller sind. Mit dem Abklingen dieser Beschwerden im zweiten Trimester ändert sich das im Allgemeinen wieder, auch aufgrund der nun verstärkten Durchblutung der Geschlechtsorgane.

Prinzipiell gilt für den Sex: Solange die Schwangerschaft komplikationslos verläuft und Ihnen Ihr Frauenarzt nichts Gegenteiliges sagt, können Sie Ihre Sexualität in der 21. SSW (und darüber hinaus) genießen. Dem Baby schadet das nicht. Im Gegenteil: Wenn es Ihnen gut geht, geht es ihm auch gut. Verzichten Sie beim Geschlechtsverkehr aber auf Stellungen, in denen Ihr Partner auf Ihren Bauch drückt, und achten Sie besonders penibel auf Intimhygiene. Wundern Sie sich auch nicht, wenn es beim Sex zu sogenannten Kontaktblutungen kommt. Denn die Schleimhäute Ihrer Geschlechtsorgane sind während der Schwangerschaft besonders gut durchblutet. Sollte Ihnen das dennoch Sorgen machen, sprechen Sie darüber mit Ihrem Frauenarzt oder der Hebamme.

Hebammen-Tipp

Ihr Baby beansprucht immer mehr Platz in Ihrem Bauch in der 21. SSW. Die Gewichtszunahme macht sich immer bemerkbarer, oftmals kommt auch Sodbrennen dazu. Für die Organe wird es jetzt nämlich zunehmend eng. Weil zudem der Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen unter dem Einfluss des Schwangerschaftshormons Progesteron undicht wird, kann Magensäure hoch in die Speiseröhre schwappen.

Bei Sodbrennen, das auch schon bei kleinen Mahlzeiten auftreten kann, ist die Ernährung ein wichtiger Punkt. Sie werden sehr schnell merken, was Sie essen können, ohne dass dieses brennende Gefühl auftritt. Diese Nahrungsmittel sollten Sie dann – egal ob in der 21. SSW oder in den Wochen davor und danach – einfach meiden. Wird es dadurch nicht besser, können bei Sodbrennen auch Akupunktur, Homöopathie oder innerlich angewandte Heilerde helfen.

Judith Hebamme
Judith Däumer, Hebamme

Buy Xanodrol online in Canada

www.steroid-pharm.com/gonadorelin.html

женская виагра